Sie sind hier

Die Zauberin

Die Zauberin
Mein Leben als Zauberin
Von Christina Braunger aus Freiburg
Es gibt prozentual mehr Frauen in Deutschland die boxen oder Schach spielen als zaubern. Selbst bei der Sparte Mentalmagie und Gedankenlesen, kann man die Profis an einer Hand abzählen. Ich bin Profi und mein Weg ging über Gedächtnisweltmeisterin zur Mentalmagie. Ich wollte nie nur die zweite Geige spielen, Assistentin sein und die Aufgabe haben, Requisiten zum richtigen Zeitpunkt dem Meister zu reichen, tollpatschig zu sein und ablenken, wenn mein Partner Angst hat, dass es blitzt. Ich wollte selbst im Mittelpunkt stehen mit der ganzen Verantwortung, dass die Zuschauer ununterbrochen gute Unterhaltung haben. Das ist mir gelungen als Mentalmagierin alias Gedankenleserin. Ich freue mich immer auf den Schatz abzuholen, das gute Essen, die fröhlichen und entspannten Gemüter, den Applaus, die neue Stadt, das Hotel und die Reise dahin. Ich gebe alles in meiner 45 Minütigen Show. Ich komme in einen natürlichen Rausch kurz vor meiner Mentalmagie-Show und der Zustand hält auch am nächsten Tag noch an. Wie auf Wolke 7 schweben, das ist ein Traum. Als Gedankenleserin ist es sehr wichtig nicht überheblich zu sein. Zickig ist für mich ein Fremdwort, dagegen natürlich, charmant und lustig viel anziehender. Kommt man selbstherrlich und arrogant auf die Bühne, spürt das Publikum es sofort. Einen warmherzigen Menschen liebt jeder und es ist alles viel einfacher. Ich möchte von Anfang bis zum Schluss eine Spannung haben. Die Zuschauer sollen mich mögen, lachen und Staunen. Und am Schluss sehe ich ein zufriedenes Publikum, die klatschend ihre Hände zusammen bringen, glücklich aussehen und sich rund um wohlfühlen.
Mir war immer ganz wichtig, nicht von anderen zu kopieren, sondern einmalige Texte selbst zu schreiben und Methoden selbst zu entwickeln. Originalität ist für mich das erste Gebot um Erfolg zu haben, um eine Zufriedenheit in meinem Leben zu bekommen.